Eltern-ABC

 

Es freut uns, wenn wir mit unserem Eltern-ABC einige Ihrer Fragen beantworten können und so unsere Arbeit für Sie transparenter wird.

 

-A-

An- und Abmeldung - erfolgt immer im Hort! Bitte halten Sie Ihr Kind dazu an, damit die ErzieherInnen jederzeit wissen, wer im Hort betreut wird.

 

-B-

Bewegung – möglichst viel! Bewegung ist ein fester Bestandteil unseres Hortangebotes und unterstützt das Konzept der „Bewegten Grundschule“.
 
Betreuungszeit – während der Schulzeit können Ihre Kinder im Hort von 6:00 bis 7:45 Uhr und nach dem regulären Unterrichtsschluss bis 17:00 Uhr durch die HorterzieherInnen betreut werden.
 

-C-

Chancengleichheit – alle Kinder sind in unserem Hort willkommen!
 
Computerspiele – werden nicht vorrangig angeboten! Ihr Kind darf bei uns pro Tag 15 min am PC spielen.
 

-D-

Demokratieverständnis – wollen wir bei den Kindern entwickeln. Unterschiedliche Erfahrungen und Interessen sind nicht immer leicht „unter einen Hut“ zu bringen.
 

-E-

Elternrat - steht für die Verbindung zwischen Eltern und Erziehern, Ihre Unterstützung und
Meinung ist uns wichtig. Natürlich freuen wir uns auch über gute Ideen und Hinweise von
allen Eltern.
 
Elterngespräche – zwischen „Tür und Angel“ sind gut für einen kurzen Austausch. Bei größeren Anliegen fragen Sie bitte nach einem Termin für ein Elterngespräch.
 
Erzieher – sind für alles offen. Sprechen Sie die ErzieherInnen an, wenn Sie Probleme oder Fragen haben – das vermeidet Missverständnisse!
 

-F-

Freundlichkeit steckt an!
 
Ferien – die Anmeldung für die Betreuung Ihres Kindes in den Ferien erfolgt gesondert und ist verbindlich. Das Ferienprogramm wird von den Kindern in großem Umfang bestimmt und gestaltet. Die Betreuungszeit beträgt täglich 3 Stunden bei einem Teilzeitplatz und 6 Stunden bei einem Ganztagsplatz. In den Sommer- und Winterferien können diese Stunden über mehrere Tage verteilt werden.
 

-G-

Gestalten der eigenen Freizeit – ist das Ziel unserer Arbeit im Hort. Die Kinder werden dabei von Anfang an mit einbezogen. Die Bedürfnisse der Kinder stehen dabei im Mittelpunkt.
 
Getränke – den Kindern stehen am Nachmittag Tee, Wasser und Saftschorle zur Verfügung.
 

-H-

Hausaufgaben – sollen die Kinder entsprechend ihren individuellen Fähigkeiten selbständig und eigenverantwortlich erledigen. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit, ihre schriftlichen Hausaufgaben in einer betreuten Hausaufgabenzeit von ca. 12:15 Uhr bis 15:30 Uhr anzufertigen. In dieser Zeit geben wir bei Bedarf Hilfe und Unterstützung. Die 1. und 2. Klassen fertigen ihre Hausaufgaben gleich nach dem Mittagessen an. Die Kinder der 3. und 4. Klasse entscheiden, wann sie in dem oben genannten Zeitraum ihre schriftlichen Hausaufgaben anfertigen. Die Eltern sollten täglich Einsicht in die Schul- und Hausaufgabenhefte ihrer Kinder nehmen, denn die Gesamtverantwortung liegt bei Ihnen. Freitags und vor Feiertagen bieten wir keine betreute Hausaufgabenzeit an.
 
Haftung – wir übernehmen keine Haftung für Verlust, Verschleiß, Verschmutzung von mitgebrachten persönlichen Sachen (z. B. Kleidung, Brillen, Spielzeug ...)
 
Hunde - u.a. Tiere dürfen vor dem Hort-Zaun warten
 

-I-

Informationen – erhalten Sie in Form von Elternbriefen und Aushängen im Hort. Fragen Sie bitte Ihr Kind regelmäßig, ob es etwas Neues gibt. Auch ErzieherInnen geben Ihnen gern Auskunft.
 

-J-

Jacken – unsere Garderobe befindet sich im Flur. Der Platz ist leider begrenzt, so dass z. B. Gummistiefel oder Schneehosen nicht aufbewahrt werden können.
 

-K-

Krankheit – teilen Sie uns bitte mit, wenn Ihr Kind erkrankt ist und nicht in den Hort kommt.
 
Konflikte – üben Kinder auch alleine zu lösen. Streiten will gelernt sein!
 
Klettern, Balancieren, Hangeln – auch motorische Fähigkeiten erlernt Ihr Kind nur, wenn es sie ausprobieren kann. Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu!
 

-L-

Lösungen finden – bei kniffligen Aufgaben, dem Umsetzen eigener Ideen ... Hier dürfen Kinder das üben!
 

-M-

Mittagessen – Eltern bestellen das Mittag für ihr Kind bei dem Essenanbieter bzw. bestellen es ab, wenn das Kind nicht essen soll. Bitte fragen Sie Ihr Kind, was es essen möchte, bevor Sie bestellen.
 

-N-

Neues ausprobieren - dürfen die Kinder bei uns.
 

-O-

Offener Hort - die Kinder entscheiden wo, mit wem und was sie spielen möchten. Sie dürfen sich auf dem Hortgelände frei bewegen.

 

-P-

Unser Pädagogisches Konzept – ist darauf ausgerichtet, Kinder zum eigenverantwortlichen Handeln zu befähigen und dabei ihr Recht auf freie Entscheidung und Wahlmöglichkeit bei der Gestaltung ihrer Freizeit im Hort zu unterstützen.
 

-Q-

Qualität – wollen wir mit unserer Hortarbeit bieten. Verbesserungen sind immer möglich. Konstruktive Kritik hilft uns dabei – sprechen Sie mit uns!
 

-R-

Regeln – sind unerlässlich für die offene Arbeit im Hort. Sie geben den Kindern einen Rahmen, in dem sie sich bewegen können. Bei Nichteinhaltung folgen entsprechende Konsequenzen. So lernen sie Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Das stärkt ihre soziale Kompetenz.
 

-S-

Spiel – Kinder lernen im Spiel. Sie üben und entwickeln ihre Fähigkeiten und Kompetenzen durch das Spiel. Deshalb bieten wir den Kindern viel Raum und Zeit für vielfältige Spielmöglichkeiten, allein oder mit anderen.
 
Schließzeit – in den Weihnachtsferien und den 3 beweglichen Ferientagen (Tag nach Herrentag und im Oktober oder November) ist der Hort geschlossen.
 
Spielzeugtag – Jeden Freitag darf Ihr Kind, wenn Sie es erlauben, Spielzeug mitbringen. Ausgenommen sind elektronische Medien.
 

-T-

Telefonnummer – Sie erreichen uns unter 03871/212136 / Fax 03871/7276202

 

-U-

Unterstützung – darüber freuen wir uns immer.
 

-V-

Verträge – können Sie im Hort oder im Stadthaus abschließen, verändern oder auch kündigen. Vor Vertragsabschluss muss ein Bedarfsbescheid vorliegen.
 

-W-

Wechselschuhe – in den Horträumen tragen alle fest am Fuß sitzende Wechselschuhe. Mit diesen Schuhen dürfen die Kinder auch in der Turnhalle spielen.
Webseite - sie finden uns im Internet unter www.goethe-hort.de
 

-X-

X-Fundsachen!!! – Kennzeichnen Sie die Sachen Ihres Kindes mit dem Namen.
                                 Wir haben eine Fundkiste im Pavillon, die zum Monatsanfang geleert wird.
 

-Y-

Yoga – ein Angebot von Vielen!
 

-Z-

Zusammenarbeit – mit Eltern und verschiedenen Institutionen wie z. B. Kita, Schule, HdJ, FFW ... ist eine Voraussetzung für unsere Arbeit und erfolgt im Interesse der Kinder.